• kontakt@anja-schroeter.de    0175 / 77 56 909

Neues Projekt ist noch geheim

Neues Projekt ist noch geheim

Die junge Schlagersängerin Anja Schröter aus Sittichenbach hat eigene Titel sowie Hits von bekannten Kolleginnen im Programm.

SERIE 23-jährige Sittichenbacherin hat sich wegen einer beruflichen Weiterbildung auf der Bühne etwas rar gemacht. In diesem Jahr sind wieder mehr Auftritte geplant.

SITTICHENBACH/MZ – 2010 war ihr großes Jahr: Sechs Mal siegte die Schlagersängerin Anja Schröter in der ARD-Sommerhitparade „Immer wieder sonntags“. Millionen Zuschauer sahen damals die junge Sittichenbacherin in der von Stefan Mross moderierten Show; zehntausende Anrufer stimmten für sie und ihren Titel „Mein Herz tanzt Samba“. „Das war alles so unglaublich für mich, wirklich eine einmalige Erfahrung“, sagt die 23-Jährige heute. „Und es hat mir enorm viel gebracht.“ So habe sie Kontakte und Freundschaften zu Kollegen geknüpft, viele neue Fans gewonnen und sei in zahlreichen Fernsehsendungen vor allem im MDR und RBB aufgetreten.

Auf der Bühne hat sie sich in letzter Zeit dagegen etwas rar gemacht. Der Grund: Die Abiturientin und gelernte Bankkauffrau, die als Kundenberaterin in einer Filiale der Saalesparkasse in Halle arbeitet, hat ein berufsbegleitendes Studium zur Sparkassen-Fachwirtin absolviert. „Das ist mir angeboten worden, und ich wollte so eine Chance, mich weiterzubilden, auf jeden Fall nutzen.“ Doch nun stehe das Studium in Potsdam kurz vor dem Abschluss, so dass sie in diesem Jahr wieder mehr auftreten wolle. „Es ist auch ein ganz neues Projekt geplant“, sagt die junge Sängerin. „Näheres darf ich im Moment aber noch nicht verraten.“

„Es macht Spaß, wieder hier in der Region auf der Bühne zu stehen“, so Anja Schröter. In der vergangenen Woche hat sie im Hotel An der Klosterpforte in Helfta gemeinsam mit dem Eisleber Nico Moreé eine Frauentagsveranstaltung gestaltet; am kommenden Sonnabend wird sie mit René Ulbrich in Dresden ein Konzert geben. In ihrem Programm singt Anja Schröter neben eigenen Titeln wie dem zuletzt produzierten „Willst du mit mir gehen“ auch bekannte Hits von Andreas Berg oder Helene Fischer. An den für sie geschriebenen Liedern arbeite sie mit, sagt die 23-Jährige. „Einen Titel komplett selbst zu schreiben, habe ich mir bis jetzt aber noch nicht zugetraut.“

Auch wenn sie sich gerade durch durch ihre Fernsehauftritte durchaus einen Namen in der Schlagerbranche gemacht hat – vorerst wird das Singen für sie ein Hobby bleiben, freilich ein anspruchsvolles. „Es ist natürlich immer ein großer Traum, das einmal zum Beruf zu machen“, so die junge Sängerin. „Aber wenn man ausschließlich davon leben will, muss man schon sehr gut im Geschäft sein. Und die Konkurrenz ist ja auch hart.“ Sie singe einfach gern für ihr Publikum, so Anja Schröter, die noch ein privates Hobby hat: Sie fährt gern mal Motorrad durch den Vorharz.

SÄNGERIN 
Mit sechs entdeckt
Anja Schröter hat bereits als Dreijährige im Schiepchenchor der Kreismusikschule in Querfurt gesungen. Als sie sechs war, entdeckte der Gastwirt und Reiseveranstalter Herbert Pohl ihr Talent und engagierte sie für erste Solo-Auftritte. 1998 trat Anja Schröter erstmals im Fernsehen auf, in der Mini-Playback-Show bei RTL. Ihr Vater Hanjo Schröter begleitet ihre Karriere von Anfang an.
Bei der Frauentagsveranstaltung in Helfta herrschte beste Stimmung.

JÖRG MÜLLER

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung